Fisch schmeckt nicht nur am Freitag - Schaustellerbetriebe Wild

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Pressespiegel > Aus dem Leben von Jürgen > 2010
Fisch schmeckt nicht nur am Freitag
LAUF – Räucherfisch, Backfisch, gebratener Fisch, gegrillter oder marinierter Fisch: Auf dem zweiten Laufer Fischmarkt, bis Sonntag auf dem Marktplatz, wird heute ab 10 Uhr von Aal-Uwe und anderen Fisch versteigert. Aber es dreht sich längst nicht alles um Karpfen und Co: Auch Wurst, Blumen und Käse werden angeboten, ebenso Süßigkeiten sowie Schmuck und Korbwaren. Für die Kleinen steht ein Karussell bereit. Den ersten Matjes nahmen die Ehren-
gäste: Laufs Bürgermeister Benedikt Bisping und sein neuer Kollege aus Hersbruck, Robert Ilg (rechtes Bild). Mit dem von den beiden Bürgermeistern vereint angezapften Bier wurde der Hering dann im Publikum verteilt. Serviert wurde der „Freifisch“ vom in Lauf bereits bekannten „Aal-Uwe“, der in bestem Hamburgerisch die Vorzüge der Spezialität anpries und selbst schon eine der Attraktionen des Marktes darstellt. Erleben kann man ihn noch bis einschließlich Sonntag, und zwar jeweils von 10 bis 20 Uhr. Der lauteste Marktschreier ist übrigens der Obst-Rappo. Als Kunden des Käsemanns vorbei gingen, teilte er ihnen mit, dass sein Obst das beste und feinste ist. Aus Anlass des Fischmarkts erlebte die Bertleinschule einen besonderen Kochkurs. Dank der Mitarbeiter des Bayerischen Landesverbands der Marktkaufleute und Schausteller (beim Bieranstich rechts im Bild der Geschäftsführer Jürgen Wild aus Hersbruck) und der Interessengemeinschaft Laufer Unternehmer konnten 1000 Euro aufgebracht werden. Dafür bereiteten dann das Fischmarkt-Küchenteam, Bürgermeister Bisping und die Schüler Fischburger, Salat und selbst gemachte Fruchtspieße. Reaktion der Schüler: ein überraschtes „Das schmeckt ja gut!“ 
Fotos: Ziegler, privat
1604LO030410.pdf
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü