Auftakt der Aktion mit Tipps rund um den Drahtesel - Schaustellerbetriebe Wild

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Pressespiegel > Aus dem Leben von Jürgen > 2014
Radl-Shopper starten
Auftakt der Aktion mit Tipps rund um den Drahtesel
HERSBRUCK (kp) — Einen gelungenen Auftakt hat die „Radl-Shopper“-Aktion des Hersbrucker Wirtschaftsforums HERSBRUCK (kp) — Einen gelungenen Auftakt hat die „Radl-Shopper“-Aktion des Hersbrucker Wirtschaftsforums hingelegt. Beim Startschuss mit einer (Einkaufs-) Fahrrad-Show vor dem Rathaus informierten sich viele Hersbrucker über Neuheiten aus der Drahtesel-Branche und holten sich „so nebenbei“ auch schon ihren ersten Stempel für den umweltfreundlichen Wettbewerb ab.
Gaben viele Tipps rund ums Rad und rührten eifrig die Werbetrommel für den „Radl-Shopper“-Wettbewerb: Thomas Benaburger (Radsportzentrale), Jürgen Wild, Jörg Teuchert, die Stadträtinnen Angelika Pflaum und Dorothea Müller Philipps Sohn, Petra Hofmann und eine Kollegin vom Landratsamt, Hans Schaffer und Liliane Zagray-Waldhof (v. links).
Wie berichtet, hat das Wirtschaftsforum die von Grünen-Stadträtin Dr. Ulrike Eyrich angestoßene Aktion nach dem guten Erfolg bei der Premiere im vergangenen Jahr neu aufgelegt. Wer in den nächsten drei Wochen (bis 25. Juli) fleißig in die Pedale tritt – sei es zum Einkaufen, zum Arzt, Friseur, in die Eisdiele oder zum Essen in einem Restaurant –, erhöht seine Chancen auf einen der vielen attraktiven Gewinne. „Hersbruck ist geradezu ideal dafür“, sagt Stadträtin Angelika Pflaum, eine der Initiatorinnen, „wir haben kurze Wege, die perfekt sind für die Einkaufstour mit dem Fahrrad.“
Einzige Bedingung: Jede Radfahrt muss in dem besuchten Hersbrucker Geschäft abgestempelt werden – allerdings nur einmal pro Tag. Die Flyer mit den Stempelkarten liegen seit Samstag in den Hersbrucker Läden aus.
Wer mehr als zehn Stempel zusammen hat, wirft seine Karte bis spätestens Mittwoch, 30. Juli, in den Briefkasten der Stadt Hersbruck ein. Am Altstadtfest-Samstag werden die Gewinner dann auf der Bühne am Oberen Markt gezogen. „Hoffentlich haben wir dann ganz viele Karten in der Lostrommel“, sagt Pflaum. Mitmachen bei der sportlichen Aktion lohnt sich nicht nur wegen des Klimaschutzes, es winken auch tolle Preise. Der Hauptgewinner beispielsweise bekommt vom Wirtschaftsforum einen 100-Euro-Gutschein
Bei der Fahrrad-Show am Freitag ließen sich viele – darunter auch Bürgermeister Robert Ilg – an den Ständen von Zweirad Teuchert, der Radsportzentrale und Lilys Radlladen beraten oder inspizierten voller Interesse die neuesten City-Bikes mit Gepäcktaschen, Pedelecs mit Anhänger oder Lastenräder. Ein Hingucker war dabei ein Lastendreirad mit Ladefläche zwischen den Hinterrädern. „Nürnberger Land Tourismus“ verteilte die „Radelparadies“-Broschüre und gab Tipps zum Stadtradeln-Wettbewerb. Und Adolf Munzinger vom Klimaclub brachte Flyer unters Volk.
0707LO050714.pdf
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü