Belebung der Innenstadt - Schaustellerbetriebe Wild

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Pressespiegel > Aus dem Leben von Jürgen > 2009
„Grüne Insel“ für noch mehr Unterhaltung
Wirtschaftsforum diskutierte über Belebung der Innenstadt - Rosenwochen heuer vom 15. bis 27. Juni
HERSBRUCK — Die Belebung der Hersbrucker Innenstadt war das zentrale Thema auf der Vollversammlung des Wirtschaftsforums Hersbruck. Dabei wurden die geplanten Projekte für 2009 vorgestellt.
Brigitte Birner und Marianne Heinl werden auch in diesem Jahr vom 15. bis 27. Juni wieder die Rosenwochen ausrichten. Um diese richtig gestalten zu können, baten sie um viel Engagement von ihren Kollegen aus dem Einzelhandel und aus der Gastronomie. Alle Veranstaltungen in der Innenstadt kämen sowohl dem Handel als auch der Gastronomie zu Gute. Deshalb sei ein Zusammenarbeiten unabdingbar und nur förderlich für Hersbruck. Auch Privatpersonen möchten die beiden Frauen mit ins Boot holen – etwa indem Anwohner ihr Haus ebenfalls mit Rosen schmücken.
Bislang ist für die Rosenwochen schon etliches geplant:
• Rosenstöcke vor Läden und Gastwirtschaften
• Märchenabend am letzten Donnerstag
• Rosenmarkt am 20. Juni von 9 bis 14 Uhr
• Lesungen und Vorträge „Rund um die Rose“
• Rosentänze
Neu sind in diesem Jahr Aktionen des Handels am zweiten Samstag, 27. Juni, in und vor den Geschäften. Außerdem sollen sogenannte „grüne Inseln“ in der Innenstadt kreative Menschen dazu animieren, die Besucher mit Musik, Kleinkunst, Erzählungen oder Jonglier-Einlagen zu unterhalten. Interessenten können sich bei Brigitte Birner (Küche und Präsent) melden.
Inzwischen ein fester Termin im Jahreskalender der Hersbrucker Innenstadt: Die Rosenwochen. Heuer finden sie vom 15. bis 27. Juni statt. 
Foto: J. Ruppert
Am 3. Mai steht wieder das Schaffest des Deutschen Hirtenmuseums mit verkaufsoffenen Sonntag und vielen Aktionen des Wirtschaftsforums an. Im Bereich Oberer und Unterer Markt ist dazu ein buntes Angebot aus Auto-, Fahrrad- und Motorradschau, der Vorstellung von Gartengeräten sowie ein Kinderangebot geplant. Zudem bemüht sich Jürgen Wild, eine Oldtimerschau mit Traktoren und anderen Fahrzeugen zu organisieren. Hier können sich Vereine oder einzelne Oldtimerliebhaber präsentieren und über die Geschichten der einzelnen Fahrzeuge referieren. Außerdem sollen Marktstände mit einem vielfältigen Angebot aufgebaut werden.
Auch die Beteiligung am Hersbrucker Weihnachtsmarkt sieht der wiedergewählte Vorsitzende des Wirtschaftsforums, Klaus Wiedemann, als selbstverständlich an. Hier wird sich das Einzelhändlergremium wie schon in den Vorjahren einbringen.
Alle Veranstaltungen will das Wirtschaftsforum umfangreich bewerben. Dabei wird auf ein einheitliches Erscheinungsbild geachtet (Stichwort: Wiedererkennung). Mit dem Slogan „Einkaufen – bummeln – genießen“ soll für die Einkaufsstadt Hersbruck ein positives Image entstehen.
Ein Manko sieht das Gremium dabei allerdings in dem etwas restriktiven Informationsfluss seitens der Stadtverwaltung. Von vielen Veranstaltungen in Hersbruck oder auch Baumaßnahmen würden die Einzelhändler meist erst durch die Hersbrucker Zeitung oder durch die Erzählungen Dritter erfahren. Eine teilweise nötige Absprache sei dann meist nicht mehr möglich, sagte Wiedemann. Hier hofft das Wirtschaftsforum, dass sich dieses Problem durch die Arbeitskreise zur Innenstadtbelebung lösen lässt.
Das Wirtschaftsforum Hersbruck ist zudem bestrebt, zukunftsorientiert die Zusammenarbeit mit allen Betroffenen auszubauen. Hierunter zählt auch die Bündelung aller Kräfte im Kultur-, Event-, Übernachtungs-, Freizeit- und Gastronomiebereich.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü