Zu Glühwein und Langos in die Budenstadt - Schaustellerbetriebe Wild

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Pressespiegel > Aus dem Leben von Jürgen > 2008
Zu Glühwein und Langos in die Budenstadt
Hersbrucker Weihnachtsmarkt war erneut ein Erfolg – Leichtes Minus durch Regentage
HERSBRUCK (jr) – „Ich habe viel Spaß mit euch auf dieser wunderschönen Erde gehabt“, verabschiedete sich Christkind Nicole. Am Dienstag leitete ihr Auftritt das Ende des Hersbrucker Weihnachtsmarktes ein.
Nach dem Stress mit Geschenkekauf und Festvorbereitung machten viele noch einen Abstecher zu der kleinen Stadt aus Holz und Tuch rund um das Hersbrucker Rathaus. Nikolaus, Knecht Ruprecht, das Christkind und etliche Engel traten auf der Bühne auf und nahmen noch einmal „ein Bad in der Menge“. Moderator Klaus Wiedemann vom Wirtschaftsforum belohnte alle Himmelsboten mit Geschenken.
„Wir hatten einen kleinen Rückgang im Vergleich zum Vorjahr“, zog Jürgen Wild vom Organisationsteam des Weihnachtsmarktes Bilanz
Schuld an dem Minus war das völlig verregnete vierte Adventswochenende. Am meisten Zuspruch 
Weihnachtsmarkt-Organisator Jürgen Wild verabschiedete Hersbrucks Christkind Nicole.   - Fotos: J. Ruppert
gab es für die kulinarischen Genüsse: Glühwein, Feuerzangenbowle, Langos und Bratwürste. Die kleinsten Besucher begeisterten sich in erster Linie für das Karussell.
Oliver Schott und sein Gospelchor erwiesen sich unter den Künstlern auf der Bühne als Publikumsmagnet. Doch ebenso erfreuten heimische Musikgruppen wie etwa Helleken-Bielesch die Zuhörer. Einen optischen Farbtupfer setzten die Krampusse, deren Auftritt nach einem kurzen „Beschnuppern“ den Jüngeren und Junggebliebenen gefiel.
„Der Prolog aus luftiger Höhe von einer Dachterrasse der Frankenalb-Klinik herunter“, beschreibt Christkind Nicole das schönste Erlebnis ihrer zweiten Amtszeit. Zudem freute sie sich immer über die strahlenden Gesichter der Kinder.
2712LO011208.pdf
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü